pfadverlag!

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Tipps und Tricks! Pflegetipps Pflegetipp: Wanderschuhe

Pflegetipp: Wanderschuhe

E-Mail Drucken

Auf keinen Fall sollte man Lederfett verwenden: dieses macht das Leder auf Dauer weich und löst zudem den Schutzrand aus Gummi ab! Ein geeignetes Imprägnierwachs mit geringem Fettanteil für die meisten Schuhe ist Nikwax von VauDe. Die wächserne Schutzschicht auf der Außenseite des Leders schützt es vor Wasser und mechanischen Belastungen. Die Oberfläche und die Farbe wird bei der Behandlung allerdings verändert. Rauleder wird speckig und in der Farbe dunkler. Wer die Rau- oder Velourslederoptik der Schuhe behalten will und eine weniger gründliche Wirkung dafür akzeptiert, greift zu einem Imprägnierspray oder zu flüssigen Imprägniermitteln. Festes Lederwachs wird am besten mit den Fingern mit kreisenden Bewegungen in das Leder einmassiert, die Nähte bitte besonders intensiv bearbeiten.

Danach noch eine dünne Wachsschicht auftragen und mit warmer Luft (Fön) verflüssigen und gut in die Nähte ziehen lassen. Danach nicht bürsten und mindestens über Nacht stehen lassen, dann sind die Schuhe fit für die nächste Wandertour. Meindl Silproof ist ein silikonhaltiges Pflegemittel speziell für Schuhe aus Siljuchten Leder (z.B. Meind Perfekt). Dieses Leder wird schon während des Gerbprozesses mit Silikon imprägniert. Bei Schuhen mit hochgezogenem Gummirand kann eine übermäßige Anwendung die Verklebung des Gummis anlösen. Meidl Wetproof ist ein Pumpspray für Rauleder (Velours), angeschliffenen Oberflächen (Nubuk) und für Schuhe mit Goretex-Membrane. Wetproof verändert die Lederoberfläche und –farbe nur wenig. Es pflegt und nährt das Leder ohne die darrunterliegende Membrane zu schädigen und kann auch für Schuhe mit Nylon Materialien (Cordura-Einsätze) verwendet werden. Trotzdem müssen auch Schuhe mit Goretex Membrane hin und wieder eingewachst werden: die reine Verwendung von Sprays führt zur Austrocknung des Leders! Sollten die Schuhe einmal nass geworden sein müssen sie langsam getrocknet werden, die Einlegesohlen dabei herausnehme und die Schuhe mit Zeitungspapier ausstopfen. Abgelaufene Sohlen können im Herstellerwerk oder einem spezialisiertem Schuster fachgerecht erneuert werden. (Quelle: Kleine Fluchten, Darmstadt)

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 28. Oktober 2011 um 15:19 Uhr