pfadverlag!

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Tipps und Tricks! Pflegetipps
Pflegetipps

Pflegetipp: Rucksack

E-Mail Drucken

Rucksäcke sind nur begrenzt regendicht. Daher empfiehlt sich bei feuchteren Touren, eine Regenhülle mitzunehmen. Bei einigen Herstellern sind diese bereits in die Rucksäcke integriert. Rucksäcke können unter Flugreisen leiden, wenn die Gurte sich in Förderbändern verhaken oder einfach über den schmutzigen Gepäckraum geschoben werden. Hier lohnt es, das gute Stück in einem Schutzsack zu verpacken.

 

Pflegetipp: Schlafsack

E-Mail Drucken

 

Um den Schlafsack zu schonen, kann ein Inlett benutzt werden. Diese ist zwischendurch problemlos zu waschen und kann in heißen Nächten als Schlafsackersatz dienen. Nach Gebrauch sollte der Schlafsack auch von innen ca. 15 Minuten gut gelüftet werden. Bitte nie einen feuchten Schlafsack über längere Zeit im Packbeutel lassen! Den Schlafsack in den Beutel stopfen, statt ihn vorher aufzurollen. Das verteilt den Druck auf die Füllung gleichmäßiger. Wird der Schlafsack über längere Zeit nicht benutzt, sollte er aus dem engen Packbeutel befreit und in einem Aufbewahrungsbeutel (oder einem alten Kopfkissenbezug) trocken aufbewahrt werden. Leicht Verschmutzungen an der Außenhülle lassen sich mit einem weichen Lappen oder Schwamm und warmen Wasser entfernen.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 28. Oktober 2011 um 15:04 Uhr
 

Pflegetipp: Isomatten

E-Mail Drucken

 

Hartschaum-Isomatten:
Schmutz mit Schwamm und Wasser abwaschen, Risse mit Tape reparieren.

"Selbstaufblasende“ Isomatten:
Die Matte grundsätzlich mit geöffnetem Ventil und an einem trockenen, schattigen Platz lagern. Zur Benutzung als Schlafunterlage das Ventil öffnen und so viel Luft als möglich aus eigenem Antrieb in die Matte strömen lassen (5-10 Minuten warten). Bei Bedarf per Lunge beliebig mehr auffüllen.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 28. Oktober 2011 um 15:05 Uhr
 

Pflegetipp: Kunststoffzelte

E-Mail Drucken

 

Die wichtigste Pflege beginnt unterwegs: eine Unterlegplane schützt den Zeltboden vor Schmutz und Beschädigung, ein schattiger Stellplatz vor UV-Strahlen. Nach dem Urlaub kann man das Außenzelt mit einem weichen Schwamm und lauwarmer, milder Seifenlaufe abwaschen. Das Innenzelt nur ausschütteln, beim Fegen oder Wischen läuft man Gefahr, die Beschichtung des Bodens zu beschädigen.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 28. Oktober 2011 um 15:05 Uhr
 

Pflegetipp: Kohte/Jurte

E-Mail Drucken

Planen sollten niemals gerieben, gescheuert oder in anderer Weise vermeidbar belastete werden. Andernfalls werden die Planen vorzeitig undicht. Wenn Planen einmal feucht eingepackt wurden, dann müssen sie schnellstens wieder an die Luft zu trocknen. Feuchte Planen verschimmeln in kurzer Zeit! Die Planen daher immer trocken lagern und ggf. immer wieder auseinander falten und trocknen. Wenn die Planen einmal schmutzig sind, dann lässt man die Kohte entweder aufgebaut stehen bis der Regen sie abwäscht oder der Schmutz durch die Schrumpf- und Quellbewegungen der Baumwollfasern von allein abgefallen ist. Wenn das nicht geht, dann mit viel klarem Wasser und nur mit einem sehr weichen Schwamm ganz ganz sanft den Schmutz vorsichtig abwaschen (niemals scheuern s.o.). Keine Waschmittel verwenden. Wenn die Kohte einmal undicht wird und man sie Nachimprägnieren möchte, dann kann man alles nehmen was imprägniert. Am besten sind Tauchbäder, damit das Imprägniermittel in die Faser eindringt. Wer seine Kohte oder Jurte bemalen möchte, kann ebenfalls nehmen was für Stoffe geeignet ist. Aber bitte, vorher an einer Stoffprobe testen bezüglich: a) Verträglichkeit mit den Chemikalien im Stoff (Haftung auf der Oberfläche) und b) wird der bemalte Bereicht / die Randbereiche undicht (Chemikalien der Farbe wandern im Stoff). (Quelle: http://www.troll.de)

 
Seite 1 von 3